Frau hat aus einem Wasserglas getrunken

Schluckauf: Infos zu einem ungelösten Rätsel

"Na, wer denkt denn wohl gerade an dich?", ist die übliche Vermutung, wenn jemand unter Schluckauf leidet.

Das allerdings, so meinen die Mediziner, ist wohl eher ein frommer Wunsch als eine biologische Tatsache:

Was passiert beim Schluckauf?

Fachlich korrekt beschrieben, handelt es sich um eine ruckartige Verkrampfung des Zwerchfells. Bei der nicht steuerbaren Störung wird durch das unvermittelte Ausdehnen der Lunge Luft angesaugt, was der Stimmlippe eindeutig zu schnell geht. Sie verschließt sich mit einem hörbaren „Hickser“.

Die Tipps der Expertin

Man kann definitiv nicht immer auf den Volksmund hören, wenn der Schluckauf kommt. Schließlich entschuldigt auch mehrfaches Hicksen nicht denjenigen, der während der Besprechung mit dem Chef sein Wasser auf dem Kopf stehend trinkt oder ohne Vorwarnung die Kollegin küsst. Hören wir also in solchen Situationen lieber auf den Rat, den Atemtherapeutin Veronika Langguth der Apotheken Umschau gegeben hat: „Besonders wirksam ist es, an der Zunge zu ziehen oder diese herauszustrecken“, weiß die Expertin. Man atme dann automatisch in Bauch und Becken, was zu einer Entkrampfung des Zwerchfells führen soll. Doch da man mit der herausgestreckten Zunge beim Chef nicht wirklich gut ankommt, schauen wir vielleicht doch noch mal im Sammelsurium der viele hundert Jahre alten Tricks:

Nicht hilfreich, aber lustig

Die nachfolgenden Ratschläge sind zwar medizinisch völlig rückhaltlos, dafür seit vielen hundert Jahren weltweit von Millionen Schluckauf-Opfern mit unbekanntem Erfolg getestet worden:

  • Seinen Partner küssen
  • Bei zugehaltener Nase ein Glas Wasser, am besten mit Kohlensäure, trinken
  • Den oberen Bauchraum mit kreisenden Bewegungen massieren
  • Den Betroffenen erschrecken
  • 20 Sekunden die Luft anhalten und dabei rückwärts zählen
  • Fast auf dem Kopf stehend ein Glas Wasser trinken
  • Husten
  • Nasenwurzel oder Oberlippe drücken
  • Gaumen oder Zäpfchen kitzeln
  • Kühlpackung auf den Bauch legen
  • Mit Wasser gurgeln
  • Ein Stück Würfelzucker mit Essig nehmen

Wirkt nichts davon, wäre die Kombination der diversen „Erste-Hilfe-Tipps“ vielleicht noch einen Versuch wert, also: Küssen Sie einfach mit angehaltener Luft und einer Kühlpackung auf dem Bauch 20 Sekunden lang Ihren Partner, sofort nachdem Sie ein Stück Würfelzucker mit Essig geschluckt haben!

Kann Schluckauf chronisch werden?

Da sollten Sie mal Jack O´Leary fragen! Sein Schluckauf begann am 13. Juni 1948 und endete am 01. Juni 1956, ohne dass ihm die Ärzte oder die 47.000 gut gemeinten Tipps aus der ganzen Welt Linderung verschaffen konnten. Doch auch in minderschweren Fällen sollten Sie das Thema ernst nehmen, denn chronischer Schluckauf beeinträchtigt die Sauerstoffversorgung, verursacht Schlafstörungen und schlägt bei den meist männlichen Patienten derart auf die Psyche, dass sogar Suizidgefahr besteht. In Deutschland betreut die Ruprecht-Karls-Universität Heidelberg Patienten mit chronischem Schluckauf.

[ zurück ] [ Seite drucken ] [ Impressum ] [ Datenschutzrichtlinien ]