BKK24
|

BKK24 direkt

Stethoskop eines Arztes

Hüftgelenksarthrose: Das Problem kommt mit der Zeit

Silouette der Hüftregion eines Mannes und darunter das Kneiplogo

ln der Fachsprache wird die Arthrose des Hüftgelenks auch Koxarthrose, Coxarthrose oder Arthrosis deformans coxae genannt. Sie ist vor allem ein Problem, das ältere Menschen betrifft. Ab 60 Jahren leiden bereits ca. fünf Prozent der Bevölkerung an einer mittelschweren bis schweren Arthrose des Hüftgelenks. Der Zeitfaktor spielt eine entscheidende Rolle bei der Überlastung des Gelenkknorpels. Sowohl mechanische als auch biologische Faktoren im Sinne von Alterungsprozessen des Bindegewebes sind bedeutsam. Häufig bestanden aber auch Vorerkrankungen. Nicht vollständig ausgeheilte Hüftgelenkserkrankungen wie z.B. eine Gelenkfraktur (Bruch), Fehlstellungen oder Deformitäten an Hüft-, Knie oder Sprunggelenk können Auslöser für eine Arthrose sein. Ein großes Risiko stellen aber auch unphysiologische Belastungen durch Schuhe dar.

Bitte lesen Sie weiter:

Die fachkundigen Ausführungen zum Thema Hüftgelenksarthrose stammen von Blanko Giaquinto, Physiothempeutin und Referentin der SKA. Die Veröffentlichung erfolgt mit freundlicher Genehmigung des Kneipp-Bund Deutschland

Jetzt wechseln
  1. BKK24 vor Ort
  2. Ihr BKK24 Berater
  3. Gesundheitskurse

Fragen an das MediTeam

Für Ihre Fragen zum Thema Arthrose ist das MediTeam Ihrer BKK24 gern für Sie da.
[weiter]