„Länger besser leben.“ Institut

Das „Länger besser leben.“-Institut

Die Universität Bremen und die Krankenkasse BKK24 haben das „Länger besser leben.“-Institut gegründet. Hinter dem Namen verbirgt sich eine Kooperation, die sich inhaltlich mit Prävention und Gesundheitsförderung beschäftigt. Vorrangiges Anliegen der Zusammenarbeit ist es, neue Erkenntnisse in den Themenfeldern zu bündeln, um daraus konkrete Angebote und Kräfte im allgemeinen Interesse zu entwickeln diese mit einer übergeordneten, gesamtgesellschaftlichen Perspektive zu verknüpfen.

Ziele der Zusammenarbeit

  • Weiterentwicklung von „Länger besser leben.“ im Kontext von Wissenschaft und Forschung
  • Zusammentragen neuer Erkenntnisse aus den Bereichen Prävention und Gesundheitsförderung
  • Steigerung der Versorgungsqualität unter Berücksichtigung gesundheitsökonomischer Aspekte

Aufgaben des „Länger besser leben.“-Instituts

  • Entwicklung und Auswahl konkreter Gesundheitsangebote vor dem Hintergrund einer gesicherten Wirksamkeit
  • Konzeption und Umsetzung von Maßnahmen und Kampagnen mit Blick auf die vorliegende Evidenz
  • Ansprechpartner für externe Institutionen und Einzelpersonen aus den Bereichen Wissenschaft, Politik, Gesundheit und Presse
  • Plattform für Veranstaltungen, Diskussionsrunden, Workshops und Fortbildungen
  • Entwurf von adäquaten Evaluationsmethoden und -berichten
  • Publikationen von regelmäßigen Mitteilungen, Beiträgen und Übersichtscharts
  • Kommunikation mit Bezugsgruppen und Multiplikatoren zur Steigerung der Akzeptanz und Verbreitung des präventionsorientierten „Länger besser leben.“-Ansatzes

Kontakt zum „Länger besser leben.“-Institut

Wissenschaftliche Leitung
Prof. Dr. Gerd Glaeske, Universität Bremen

Telefon 0421 218 58558
E-Mail: buero-glaeske@uni-bremen.de

Leitung Geschäftsbereich „Länger besser leben.“
MBA Jörg Nielaczny, BKK24

Telefon 05724 971 116
E-Mail: j.nielaczny@bkk24.de