Aktuell   LBL-Stadt   Angebote und Termine   LBL-Forum   Partner   Bilder   Presse   Kontakt 
Sie sind hier: Home | Presselounge | Meldung vom 22.07.2011
• Pressefotos
• Pressekontakt

Presseservice
• Download Text (rtf)
• Download Pressebild (jpg)
Erstveröffentlichung am 22. Juli 2011
Obernkirchen startet größte Vorsorgeaktion Deutschlands
BKK24 und Verwaltung bauen ein Gesundheitsnetzwerk unter Beteiligung von Vereinen, Unternehmen, Politik und Bürgern auf»

OBERNKIRCHEN. Im niedersächsischen Obernkirchen startet das bisher größte Vorsorgeprojekt für eine ganze Region. Mit einem Fragebogen an alle Haushalte ermitteln die Krankenkasse BKK24 und die Stadtverwaltung das aktuelle Gesundheitsverhalten der rund 10.000 Einwohner, um daraus individuelle Präventionsangebote nach den gesetzlichen Vorgaben zu entwickeln. Im Erfolgsfall soll die „Länger besser leben“-Stadt, für die Bundesgesundheitsministerin a.D. Ulla Schmidt die Schirmherrschaft übernommen hat, Modellcharakter für weitere Teile Deutschlands haben.

Basis für den Langzeitversuch sind Erkenntnisse aus der seit 1992 in zehn europäischen Ländern laufenden EPIC-Studie über den Zusammenhang zwischen bestimmten Lebensweisen und dem Entstehen von Krebs und weiteren Krankheiten. Darin wurde zweifelsfrei nachgewiesen, dass eine ganz bestimmte Kombination aus vitaminreicher Ernährung, ausreichend Bewegung, Nikotinverzicht und einem intelligenten Umgang mit Alkohol die Lebenszeit um bis zu 14 Jahre verlängert. Als einzige Krankenkasse hat die BKK24 aus den dafür aufgestellten Regeln ein praxistaugliches Programm entwickelt, das bereits mit mehr als 2.000 Teilnehmern erfolgreich getestet wurde. Es berücksichtigt die gesetzlichen Bestimmungen für die Kostenübernahme bei der Gesundheitsvorsorge, ist aber im Gegensatz zu den bis heute üblichen Präventionsangeboten auf die individuellen Bedürfnisse des Einzelnen zugeschnitten.

Um möglichst alle Einwohner zu motivieren, haben Stadt und Krankenkasse alle lokalen Entscheidungsträger in einem Netzwerk zusammengezogen. Dazu zählen neben den Unternehmen und Verwaltungen vor allem die Vereine, aber auch Handel und Gastronomie. Neben der Ansprache der eigenen Mitarbeiter und Vereinsmitglieder sowie deren Familien sollen diese Botschafter der „Länger besser leben“-Stadt ständig neue Angebote und Aktionen entwickeln, mit denen die Gesundheitsvorsorge attraktiver und preiswerter wird. Klaus Vater, ehemaliger stellvertretender Regierungssprecher und Pressechef des Gesundheitsministeriums, bezeichnete die Aktion bereits bei ihrem Start als möglichen modernen Nachfolger der Trimm-Dich-Aktion aus den 70er Jahren.

Obwohl sie damit dem Wettbewerb eine Anleitung gibt, wie man Gesundheitsvorsorge erfolgreich macht und Kosten für die Behandlung von Krankheiten einspart, hat sich die BKK24 zu dieser beispiellosen Aktion entschlossen. Vorstand Friedrich Schütte verspricht sogar den Mitgliedern anderer Kassen die kostenlose Analyse des individuellen Gesundheitsverhaltens. „Prävention ist eine Zukunftsaufgabe, bei der das gesamte Gesundheitswesen gefordert ist.“ Deshalb wolle die BKK24 eine Initialzündung geben, die neben Obernkirchen und den rund 100.000 eigenen Kunden auf Sicht möglichst alle Versicherten der gesetzlichen Krankenkassen in der Bundesrepublik erreicht. Um dafür eine Basis zu schaffen, wird die Aktion in Obernkirchen von der Hochschule Weserbergland wissenschaftlich begleitet und ausgewertet.

Um die Öffentlichkeit über die laufenden Fortschritte zu informieren, wurde eine Internetpräsenz unter der Adresse www.LBL-Stadt.de eingerichtet.


„Prävention ist eine
Zukunftsaufgabe, bei der das
gesamte Gesundheitswesen
gefordert ist.”


Friedrich Schütte
Vorstand der BKK24
Impressum