Zwei Hände die einen Haufen Erde halten in dem eine Pflanze wächst

Naturheilverfahren: Ordnungstherapie

Makroaufnahme der Zahnräder in einem Uhrwerk

Den Begriff "Ordnungstherapie" könnte man als Überbegriff für eine gesunde Lebensweise definieren.

Dazu gehört einerseits die Stärkung des Gesundheitsbewußtseins eines jeden Einzelnen und die Unterstützung in der Änderung gesundheitsschädlicher Verhaltensweisen. Andererseits zählt dazu die Stressbewältigung im Alltag, z.B. durch das Erlernen eines Entspannungsverfahrens. Auch Schmerzbewältigungsstrategien sind letztendlich der Ordnungstherapie zuzurechnen. Eine gesunde Lebensführung spielt dabei eine wichtige Rolle.

Faktoren einer unausgewogenen Lebensführung sind: z.B. Ernährungsfehler, Trinkgewohnheiten, ungenügend Schlaf, zuviel Arbeit, zuwenig Entspannung, oder auch kräftezehrende Anstrengungen - physischer oder psychischer Natur.

Die Ordnungstherapie ist ebenso eine der fünf Säulen der Kneipp-Therapie. Kneipp wollte, dass sich die Menschen ein Lebensziel setzen und in ihrem Leben einen Sinn erkennen. Darüber hinaus sollten die Patienten ihr Leben - und auch ihre Gesundheit - in die "eigenen Hände" nehmen. Der Arzt kommt mehr in die Rolle eines Mittlers und Beraters. An erster Stelle steht die Krankheitsvermeidung und nicht die Behandlung einzelner Symptome. Ordnungstherapie ist daher ein ideales Mittel, um Krankheiten vorzubeugen.

[ zurück ] [ Seite drucken ] [ Impressum ] [ Datenschutzrichtlinien ]