BKK24
|

BKK24 direkt

Vorsorgeuntersuchungen U1 bis U11

Weil die Familie für uns einen ganz besonderen Stellenwert genießt, übernehmen wir seit vielen Jahren alle Kosten im Rahmen der Früherkennungsprogramme für Kinder. Je eher eine Störung oder Krankheit erkannt wird, desto größer ist die Chance, Spätfolgen zu vermeiden.

Das ist die Leistung der BKK24

In den folgenden Vorsorgeuntersuchungen überprüft der Kinderarzt, ob sich Ihr Kind altersgemäß entwickelt und erledigt alle notwendigen Impfungen:

  • U1 – direkt nach der Geburt: Arzt oder Hebamme kontrollieren Gewicht und Größe, lebenswichtige Körperfunktionen und erkennen eventuelle Fehlbildungen.
  • U2 - 03. bis 10. Lebenstag: Gründliche Untersuchung des gesamten Körpers, der Sinnesorgane und des Skelettsystems. Das Baby wird gewogen, gemessen und der Kinderarzt gibt Ihnen Tipps zum Stillen und zur Allergieprävention.
  • U3 - 04. bis 05. Lebenswoche: Im Fokus des Arztes stehen neben allen Organen die körperliche Entwicklung, der Ernährungszustand und das Gewicht des Kindes. Er achtet zudem auf mögliche Fehlstellungen der Hüftgelenke und führt einen Hör- und Sehtest durch.
  • U4 - 03. bis 04. Lebensmonat: Ihr Kind wird hier gegen Diptherie, Tetanus, Haemophilus Influenzae (Hib), Hepatitis B, Kinderlähmung, Keuchhusten, und Pneumokokken geimpft. Darüber hinaus klärt der Arzt Fragen zur Ernährung und Verdauung, führt einen weiteren Hör- und Sehtest durch, untersucht die geistige und körperliche Entwicklung sowie das Bewegungsverhalten.
  • U5 - 06. bis 07. Lebensmonat: Körperbeherrschung, Bewegungsverhalten sowie das Hör- und Sehverhalten bekommen immer mehr Bedeutung. Der Arzt erledigt weitere Impfungen und bespricht Details zur Ernährung.
  • U6 - 10. bis 12. Lebensmonat: Mit den nächsten Impfungen werden die Grundimmunisierung abgeschlossen und der erste Schutz gegen Masern, Röteln, Mumps und Windpocken aufgebaut. Zudem stehen die erneute Kontrolle des allgemeinen Gesundheitszustandes sowie des Hör- und Sehvermögens an.
  • U7 - 21. bis 24. Lebensmonat: Untersucht werden die körperliche und geistige Entwicklung, das Hör- und Sehvermögen sowie das Vermögen zu sprechen und zu verstehen. Der Arzt sucht nach Hinweisen auf Allergien.
  • U7a - 34. bis 36. Lebensmonat: Die U7a wurde "eingeschoben", um neben möglichen Auffälligkeiten Sehstörungen oder deren Risikofaktoren noch frühzeitiger zu erkennen.
  • U8 - 46. bis 48. Lebensmonat: Ist die körperliche Entwicklung so, wie sie auf dem Weg ins Vorschulalter sein sollte? Zudem gilt es, auf Bewegungsverhalten und Geschicklichkeit zu achten sowie Zähne, Kiefer, Augen, Ohren und Sprache zu kontrollieren.
  • U9 - 60. bis 64. Lebensmonat: Der letzte große Impf- und Gesundheits-Check, bevor aus dem Nachwuchs ein Schulkind wird. Alle Organe, die Körperhaltung, wieder einmal das Hör- und Sehvermögen, die Sprachentwicklung und sogar das Sozialverhalten und der Blutdruck stehen auf dem Untersuchungsplan.
  • U10 - 07. bis 08. Lebensjahr: Im Vordergrund stehen neben der detaillierten körperlichen Untersuchung das Erkennen und die Einleitung der Behandlung bei bestimmten Entwicklungsstörungen (zum Beispiel Lese-Rechtschreib-Rechenstörungen) sowie Störungen der motorischen Entwicklung und des Verhaltens (etwa ADHS).
  • U11 - 09. bis 10. Lebensjahr: In diesem Alter treten häufig die ersten bedeutenden Schwierigkeiten in der Schule auf. Deshalb beschäftigt sich diese Vorsorgeuntersuchung neben Sozialisations- und Verhaltensstörungen auch mit dem Erkennen von Lernproblemen. Dazu gehören gesundheitsschädigendes Medienverhalten, Verhindern des problematischen Umgangs mit Suchtmitteln und eventuell Tipps zur Bewegungs- und Sportförderung.

Das sind Ihre Vorteile

  • Die Untersuchungen geben Ihnen mehr Sicherheit, dass die Entwicklung ihres Kindes dem jeweiligen Alter entsprechend verläuft.
  • Möglichen Spätfolgen wird vorgebeugt, indem Störungen und Krankheiten rechtzeitig erkannt und behandelt werden.
  • Die Abrechnung erfolgt über Ihre elektronische Gesundheitskarte. Sollte der Arzt eine Privatrechnung ausstellen, erstatten wir Ihnen bis zu 50 Euro der verauslagten Kosten.
  • Sie erhalten zehn Bonuspunkte, wann immer Sie mit Ihrem Kind zur Vorsorge gehen und dabei die empfohlenen Schutzimpfungen vornehmen lassen. Diesen Bonus können Sie einmal im Jahr gegen Bar- oder andere wertvolle Gesundheitsprämien eintauschen.