Stethoskop eines Arztes

Volkskrankheit Arthrose - wenn das Knie schmerzt

Das Kniegelenk ist das größte Gelenk des Menschen - ein geniales Produkt der Evolution mit besonderen Aufgaben. Es verbindet Ober- und Unterschenkel und gibt den Beinen Beweglichkeit und Stabilität zugleich. Es erlaubt Gleit-, Roll- und Drehbewegungen, kann bis zu anderthalb Tonnen an Gewicht kurzzeitig stützen und beugt und streckt sich im Laufe eines Lebens ein paar Millionen mal.

Kniegelenk einer Frau in Nahaufnahme und darunter das Kneiplogo

Fast 90 Prozent sind betroffen

Da das Gelenk nicht grenzenlos belastbar ist, verschleißt es im Laufe der Zeit. Eine Folge ist die Kniegelenksarthrose. Mit zunehmendem Alter treten bei bis zu 90 Prozent der Menschen Abnutzungen in den Kniegelenken auf. Besonders häufig zieht, drückt und sticht es. Nach Belastungen sind es heftige Schmerzen, die Ihre Bewegungen einschränken. Morgens erscheinen einem die Knie wie eingerostet. So sind etwa bei drei Viertel aller Menschen über 50 Jahren und bei fast 90 Prozent der über 70-Jährigen Gelenkschäden festzustellen.

Bitte lesen Sie weiter:

Die fachkundigen Ausführungen zum Thema Kniearthrose stammen von Dr. med. Lutz Koch, Facharzt für Physikalische und Rehabilitative Medizin. Die Veröffentlichung erfolgt mit freundlicher Genehmigung des Kneipp-Bund Deutschland

[ zurück ] [ Seite drucken ] [ Impressum ] [ Datenschutzrichtlinien ]