Kinderkrankengeld

Krankengeld bei Erkrankung Ihres Kindes
Für die Betreuung eines erkrankten Kindes, bleibt meist ein Elternteil zuhause. Dafür können sich gesetzlich versicherte Beschäftigte von der Arbeit freistellen lassen und das sogenannte Kinderkrankengeld in Anspruch nehmen.

So funktioniert's

  • Jedes Elternteil kann bis zu 10 Tage jährlich ein Kind im Krankheitsfall zuhause betreuen.
  • Alleinerziehende haben Anspruch auf 20 Tage Kinderkrankengeld.
  • Erkranken innerhalb eines Jahres mehrere Kinder, zahlen wir für maximal 25 Tage pro Elternteil (sofern beide Elternteile berufstätig und bei uns versichert sind) und für 50 Tage bei Alleinerziehenden.
  • Bei einem behinderten Kind entfällt die Altersgrenze von sonst zwölf Jahren.
  • Um diese Leistung beanspruchen zu können, müssen Sie berufstätig und per Vertrag von der Lohnfortzahlung durch den Arbeitgeber ausgeschlossen sein.
  • Bitte beantragen Sie das Kinderkrankengeld unter Vorlage einer ärztlichen Bescheinigung, aus der die Notwendigkeit der Betreuung und Pflege Ihres kranken Kindes zu erkennen ist.
  • Weitere Voraussetzung ist, dass Sie selbst als Kunde der BKK24 Anspruch auf Krankengeld haben.

Änderungen 2021 | Covid19-Pandemie

Der Anspruch auf Kinderkrankengeld wird ausgeweitet:

  • 20 zusätzliche Tage pro Elternteil. Insgesamt bei mehreren Kindern maximal 65 Tage.
  • Für Alleinerziehende erhöht sich der Anspruch auf 60 Tage pro Kind und Elternteil. Maximal bei mehreren Kindern auf 130 Tage.
  • Ein Anspruch besteht auch bei einer coronabedingten Schließung der Kita oder Schule.

Ein Anspruch auf das pandemiebedingte Kinderkrankengeld kann auch während der regulären Schulferien bestehen, wenn Eltern glaubhaft machen, dass ihr Kind ansonsten die Ferienbetreuung im Sinne eines offiziellen Angebots von z. B. Schulen, Städten und Gemeinden genutzt hätte. Gleiches gilt für Schließzeiten von Kinderbetreuungseinrichtungen, wenn Eltern glaubhaft machen, dass ihr Kind ansonsten eine in dieser Zeit angebotene (ggf. alternative) Betreuung genutzt hätte.


Hinweise zum Ausfüllen:

Für jeden Betreuungszeitraum stellen Sie einen eigenen Antrag. Wenn Sie Ihr Kind mit einer Unterbrechung betreut haben, benötigen wir zwei Anträge von Ihnen. Beispielsweise reichen Sie einen ersten Antrag für den 15.-16.02.2021 ein – und einen zweiten Antrag womöglich für den 18.-19.02.2021. Pro Zeitraum müssen Sie also jeweils einen Antrag einreichen.

Falls Sie nur einen einzelnen Tag beantragen möchten, tragen Sie einfach unter Zeitraum der Betreuung bei "vom" und "bis" das gleiche Datum ein. Also beispielsweise vom 10.02.2021 bis 10.02.2021.

Überblick pandemiebedingtes Kinderkrankengeld