Unsere Umweltschutzmaßnahmen

Sicherlich kennen auch Sie Personen, die sich bewusst:

  • für den Bezug von Ökostrom entschieden haben.
  • die nur dort einkaufen wo die Waren unverpackt sind und sich damit der Müllberg nicht vergrößert.
  • gegen das Auto entscheiden und notwendige Wege zu Fuß und/ oder mit den öffentlichen Verkehrsmitteln zurücklegen.

Das alles sind Maßnahmen aus dem privaten Umfeld um dem Bedürfnis nach ökologisch nachhaltigem Handeln gerecht zu werden und möglichen negativen Auswirkung auf die Umwelt vorzubeugen. Deshalb hat sich die BKK24 überlegt: Wie kann eine Krankenkasse als Körperschaft des öffentlichen Rechts tagtäglich Einfluss auf die Umwelt nehmen? Hier sehen Sie unsere Beiträge für ein nachhaltiges, ökologisch bewusstes Handeln.

BKK24 – die umweltzertifizierte Krankenkasse!

Arbeitswege

Im Rahmen des betrieblichen Umweltmanagements, bezuschusst die BKK24 Tickets bzw. Jobtickets für öffentliche Verkehrsmittel zwischen dem Wohnort und der Arbeitsstätte. Am Standort Alzey mit über 45 Mitarbeitern steht kostenfrei ein Dienstfahrrad, übrigens auch zu privaten Nutzung, zur Verfügung.

Dienstreisen

Für alle Mitarbeiter der BKK24 gilt: "Wir nutzen nach Möglichkeit öffentliche Verkehrsmittel". Da das leider nicht immer klappt, beispielsweise wenn mehrere Kollegen mit umfangreichen Equipment unterwegs sind, halten wir uns bei dem vorhanden Dienstwagen an einen CO2-Anhaltswert von 119g auf 100 Kilometer. Da uns das aber noch nicht ausreicht, betreiben wir CO2-Neutralisierung indem wir durch die Nutzung von Tankkarten über die Kraftstoffkosten Klimaschutzprojekte unterstützen. Bei der Planung und Durchführung von notwendigen Dienstreisen werden die Mitarbeiter durch die ökologisierten Dienstreiserichtlinien der BKK24 unterstützt. Der Bereich der Dienstreisen ist einer der Umweltaspekte bei der BKK24.

DIN ISO 14001:2004 – Umweltmanagement

Die Umweltmanagementnorm DIN ISO 14001 legt die Anforderungen an ein Umweltmanagementsystem fest und kann im Bereich von Produktionen und Dienstleistungen angewandt werden. Ein Schwerpunkt liegt in der Anwendung des sogenannten PDCA Zyklus (Planen-Ausführen-Kontrollieren-Optimieren) um so einen kontinuierlicher Verbesserungsprozess im Bezug auf die Umweltaspekte des Unternehmens zu erreichen.

Bei der erfolgreichen Umsetzung unseres Umweltmanagements helfen:

  • Die Norm DIN ISO 14001:2004
  • Umweltverantwortliche im Unternehmen
  • Instrumente im betrieblichen Umweltmanagement
  • Maßnahmen und Umsetzung in der betrieblichen Praxis
  • Die Erfahrung aus internen und externen Umweltaudits
  • Die Dokumentation der Entwicklung von betrieblichen Umweltleistungen
  • Erfolgskontrollen

Mehr Informationen zum Inhalt der DIN ISO 14001 finden Sie auch auf Wikipedia

Energiebezug- / verbrauch

Bei diesem Bereich handelt es sich durch die Vielzahl der PC-Arbeitsplätze um einen der wesentlichen Umweltaspekte bei der BKK24. Durch die Umstellung und die Nutzung von sogenannter "Green IT" verschwanden nach und nach die stromfressenden PersonalComputer (PC) aus den Büros. Die inzwischen flächendeckend eingesetzten ThinClients verbrauchen nur noch einen Bruchteil im Vergleich zu den ursprünglichen PCs. Parallel dazu hat die BKK24 in vielen Standorten bereits auf Ökostrom- und Windgasbezug umgestellt. Weitere Einsparungen konnten durch den neuen Einsatz von energiesparenden Beleuchtungsmitteln und Standby-Lösung für die EDV-Arbeitsplätze erreicht werden.

Nachhaltige Beschaffungsgrundsätze

Um dem Anspruch einer Krankenkasse mit ökologischer Ausrichtung gerecht zu werden, prüft die BKK24 unter Beachtung des Wirtschaftlichkeitsgebotes, die Anschaffung ökologischer Produkte. Das gilt insbesondere im Umgang mit Materialien, die als wesentliche Umweltaspekte erkannt wurden. Deshalb nutzen wir auch Recycling Papier mit dem Kennzeichen "Der Blaue Engel". Bei der Neubeschaffung geben die ökologischen Beschaffungsgrundsätze Orientierung.

Schulung, Sensibilisierung und Einbeziehung

Das Umweltmanagement der BKK24 erstreckt sich in seiner Auswirkung nicht nur auf Bereiche wie Energieverbrauch, Müllvermeidung und Ressourcenschonung. Einzelne Mitarbeiter werden regelmäßig über rechtliche Neuerungen, nachhaltige Angebote der BKK24 und im Umgang mit den Umweltaspekten sensibilisiert und geschult. Die Mitwirkung aller Mitarbeiter im Rahmen des Umweltmanagements ist ausdrücklich erwünscht. So nehmen die Mitarbeiter im wechselnden Rhythmus an den regelmäßigen Umweltausschusssitzungen teil, um so auch die eigenen Ideen mit einbringen zu können.

Umweltleitlinien

Die Umweltleitlinien der BKK24 geben allen Mitarbeitern Orientierung im Bezug auf das Umweltmanagement. Sie sind quasi eine Selbstverpflichtung die vom Vorstand mit der Unterstützung des Umweltmanagementbeauftragten entwickelt und im Bedarfsfall gepflegt werden.

Umweltzertifikate

Mit der Umsetzung aller betrieblichen Umweltschutzmaßnahmen die sich aus dem Umweltmanagement und seinem Handbuch ergeben, stellt sich die BKK24 jedes Jahr aufs neue einer externen Überprüfung. Erst wenn diese erfolgreich war, darf das begehrte Zertifikat eingesetzt werden.

Baumpatenschaft / Aktion Mensch

Kommt Ihre Mitgliedschaft bei der BKK24 auf Grundlage einer Empfehlung zustande, können Sie als Neukunde Baumpate werden. Die sonst übliche Geldprämie für den Empfehler wird hierbei für Aufforstungsprojekte in Deutschland zur Verfügung gestellt. Den aktuellen Stand unserer Pflanzaktionen sehen Sie hier in dem "i plant a Tree" Hinweisbild.

Empfehlen Sie die BKK24 erfolgreich weiter können Sie im Rahmen der Mitglieder-werben-Mitglieder Programm auch ein Jahreslos der Aktion Mensch Lotterie wählen.