HPV- Schutzimpfung

HPV-Impfung für Mädchen und Jungen
Etwa 70 Prozent von uns kommen im Laufe ihres Lebens mit so genannten Humanen Papilloma Viren (HPV) in Kontakt. Nach der Übertragung beim Geschlechtsverkehr werden sie zumeist vom Immunsystem abgeblockt, ohne dass es zu einer Erkrankung kommt. Klingt die Infektion jedoch nicht vollständig ab, setzen sich die Erreger in den Zellen fest und können später Gebärmutterhalskrebs bei Frauen oder verschiedene Krebsarten bei Männern auslösen. Die umgangssprachliche Bezeichnung als "Impfung gegen Gebärmutterhalskrebs" ist missverständlich, denn die HPV-Impfung nützt Jungen genauso wie Mädchen. Deshalb wird diese Impfung von der Ständigen Impfkommission (STIKO) des Robert Koch-Institutes auch für beide Geschlechter empfohlen.

So funktioniert`s

  • Ihre BKK24 übernimmt die Kosten in Höhe von etwa 500,00 Euro für alle Mädchen und Jungen zwischen 9 und 14 Jahren. Die Abrechnung erfolgt direkt über Ihre Gesundheitskarte.
  • Die Kostenübernahme umfasst zwei oder drei Impfungen (abhängig vom Impfstoff), da der Schutz erst mit der letzten Spritze zur Grundimmunisierung führt.
  • Bitte lassen Sie sich unbedingt von Ihrem Arzt beraten. Hinweis für Mädchen: Der Impfstoff gegen das Zervixkarzinom, an dem jährlich etwa 6.500 Frauen erkranken, kann auch bei rechtzeitiger Anwendung nur etwa 70 Prozent der Erkrankungen verhindern. Gebärmutterhalskrebs ist nach dem Brustkrebs in Deutschland die zweithäufigste Todesursache bei Frauen zwischen 15 und 44 Jahren. Weil ein einfacher Kontakt des Intimbereiches für eine Infektion reicht, sind nicht einmal Kondome ein sicherer Schutz gegen HPV. Gerade weil die Zellveränderung so schleichend voranschreitet, kann das Karzinom im Anfangsstadium von den erkrankten Frauen nicht wahrgenommen werden. Wer die Vorsorge länger verpasst hat, sollte daher vor allem bei Blutungen nach dem Geschlechtsverkehr sofort einen Arzt aufsuchen. Auch ungewöhnliche Schmerzen im Beckenbereich, Ausfluss oder Vaginalblutungen außerhalb der Regel können Indizien sein. Hinweis für Jungen: Verschiedene HPV-Typen können auch beim männlichen Geschlecht unterschiedliche Krebsarten auslösen. Auch hier ist es ratsam sich mit einem Facharzt auszutauschen.

Das sind Ihre Vorteile

  • Die Impfung schützt gegen die meisten HPV-Typen, die beispielsweise für etwa 70 Prozent aller Erkrankungen an Gebärmutterhalskrebs verantwortlich gemacht werden.
  • Da nur leere Virenhüllen ohne DNA gespritzt werden, ist eine Infektion mit HPV durch die Impfung nicht zu befürchten.

Wert dieser Leistung: ca. 500,00 Euro