Beitragsfrei im Mutterschutz

Beitragsfreiheit im Mutterschutz
Während Sie Mutterschafts- und Elterngeld bekommen, ist der umfassende Schutz unserer starken Gemeinschaft für Sie kostenlos.

So funktioniert`s

  • Sie sind während der gesetzlichen Schutzfristen, also sechs Wochen vor und acht Wochen nach der Entbindung bzw. zwölf Wochen bei Früh- und Mehrlingsgeburten kostenfrei versichert.
  • Die Befreiung gilt auch für die gesetzliche Pflegeversicherung und die Arbeitslosenversicherung.
  • Die Mitgliedschaft in der gesetzlichen Rentenversicherung sowie die Zusatzversicherung bei der Versorgungsanstalt des Bundes und der Länder (VBL) bestehen beitragsfrei fort.
  • Maßgebend für die Berechnung der Fristen durch den Arbeitgeber ist die Bescheinigung des Arztes über den mutmaßlichen Tag der Entbindung. Für die Auszahlung des Mutterschaftsgeldes benötigen wir lediglich die kostenlos ausgestellte Geburtsbescheinigung mit dem Vermerk "zum Zwecke der Mutterschaftshilfe".

Das sind Ihre Vorteile

  • Bei vorzeitigen Entbindungen verlängern sich die Fristen nach der Geburt zusätzlich um den Zeitraum der Schutzfrist, der vor der Geburt nicht in Anspruch genommen werden konnte.
  • Mütter und Väter haben für maximal drei Jahre einen Anspruch auf Elternzeit.
  • Wenn der Arbeitgeber zustimmt, kann ein Anteil von bis zu 12 Monaten der maximal dreijährigen Elternzeit auch auf die Zeit bis zum achten Geburtstag des Kindes übertragen werden.